CORONA-KRISE: Kann Ihre Reise aufgrund eines erneuten Einreiseverbots nicht wie geplant stattfinden, erstatten wir Ihnen die Reisekosten ohne Abzüge zurück!

Winter auf Usedom – Lieper Winkel

Leider hat es bisher noch nicht geschneit, aber der Raureif der letzten Nacht lässt erahnen, wie wunderschön die verschneite Winterlandschaft auf der Insel sein muss. Und mit der richtigen Kleidung können auch lange Spaziergänge ihren Reiz haben. Meine Oma hat immer zu mir gesagt: „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur die falsche Kleidung!“ Und meine Oma hatte in den meisten Fällen Recht. Mit dickem Schal, Mütze und Co. machte ich mich schließlich auf den Weg. Mein erster Halt war der kleine aber sehr idyllische Hafen in Rankwitz. Die vielen Möwen und Enten schaukelten entspannt auf dem kalten Wasser und ließen sich durch mich und meine Kamera nicht stören. Nun ging auch noch die Sonne unter und es bot sich ein traumhaft schöner Sonnenuntergang. Die anliegende Fischgaststätte hat in den Wintermonaten zur Mittagszeit geöffnet und in der angeschlossenen Fischräucherei wird frischer und geräucherter Fisch verkauft.

Sonnenuntergang

Während ich unzählige Bilder von diesem wunderschönen Sonnenuntergang machte, kam ein sehr freundlicher, alter Mann auf mich zu und erzählte von einer uralten Kirche in Liepe. Auf dem Kirchengelände sollen Künstler diverse Plastiken ausgestellt haben. Er machte mich neugierig und so fuhr ich gleich am nächsten Tag in das kleine Dörfchen Liepe. Vorher googelte ich diesen Ort – das erspart mir das Wälzen dicker Reiseführer - und so habe ich auch erfahren, dass die Halbinsel Lieper Winkel nach diesem Ort benannt wurde. Und der alte Mann hat nicht zu viel versprochen. Diese Kirche war das erste Gotteshaus auf der gesamten Insel Usedom und hat mit seinem uralten Baumbestand und dem rustikalen Kirchengarten einen imposanten Eindruck bei mir hinterlassen.

Ebenso beeindruckt war ich von einer riesigen über 700 Jahre alten Eiche direkt an der Straße OVP34 in dem Örtchen Suckow. Ein großer üppiger Ast war abgebrochen und liegt mit seinen vielen Verzweigungen schon viele Jahre auf der Wiese. Die Suckower Eiche steht auf einem vorgeschichtlichen Grabhügel. Sie ist die schönste Eiche auf ganz Usedom. Naturliebhaber sollten sich diesen anmutigen Anblick nicht entgehen lassen.

alten Eiche in Suckow

Gleich gegenüber auf der anderen Straßenseite tobten Shetlandponys über die Koppel. Als sie mich entdeckten, kamen sie gleich ganz interessiert angetrabt und ließen sich von mir streicheln.

Winter auf Usedom – auch ohne Schnee – ist ganz und gar nicht langweilig, sondern entspannend und gleichzeitig inspirierend. Abseits vom großen Touristentrubel gibt es eine ganze Menge auf der Insel zu entdecken. Die kühle aber dennoch klare Meeresbriese bläst einem den Kopf frei und macht wieder fit für den Alltag zu Hause.

Shetlandponys

Zurück

Top